Ausgabe Nr. 63 des Online-Magazin für Fotografie 

Thüringen - Sachsen Anhalt - Hessen - Fotografie im Fernsehen - Archiv

   

 

Fotoausstellung

Karl Lagerfeld

FOTOGRAFIE
Die Retrospektive

 

 

 

Kunstmuseum Moritzburg

in Halle (Saale) / Sachsen-Anhalt

von 8. März  bis  23. August 2020

Karl Lagerfeld: A Portrait of Dorian Gray, 2004, Foto © Karl Lagerfeld

         

  

Eine solche Ausstellung hat es in Mitteldeutschland noch nicht gegeben! Lagerfeld-Ausstellungen fanden bisher nur selten in Deutschland statt, u. a. 2014 in Essen, Hamburg und München, vor allem aber international. Die Sonderausstellung Karl Lagerfeld. Fotografie. Die Retrospektive im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) entsteht in Zusammenarbeit mit Eric Pfrunder und Gerhard Steidl als ihre Kuratoren. Sie vereint etwa 300 Fotografien, die eigens für die Präsentation im Landeskunstmuseum Sachsen-Anhalts ausgewählt und produziert werden – darunter Werke, die erstmals überhaupt öffentlich präsentiert werden.
Lagerfelds Modenschauen lebten stets von ihrer Aufsehen erregenden Inszenierung. So erstreckt sich auch die Fotografie-Retrospektive in Halle (Saale) in einer einzigartigen Inszenierung über alle Flächen des Sonderausstellungsbereichs des Museums im zweiten Obergeschoss des West- und Nordflügels der Moritzburg und bezieht zusätzlich die Sammlungspräsentation Wege der Moderne im ersten Obergeschoss ein. Darüber hinaus wird auch der Innenhof der Moritzburg bespielt.
Teil der Schau sind auch zwei besondere Werke: ein 18 Meter langer Paravent zu Homers Odyssee sowie Lagerfelds bibliophiles Fotobuch zur Geschichte von Daphnis und Chloë, der Erzählung des antiken Dichters Longus, mit einem Exemplar des Buches, den dazugehörigen Fotografien sowie einer Soundinstallation. Ein besonderes Highlight der Ausstellung in Halle (Saale) ist die
Präsentation von Daguerrotypien und Platinotypien als Masterprints Karl Lagerfelds.
Der zentrale Ausstellungsraum in der sogenannten Westbox des Museums verwandelt sich für die Zeit der Ausstellung in einen Parcours seiner schönsten Modefotos, im Innenhof der Moritzburg begegnet man Karl Lagerfeld in einer einzigartigen, lebensgroßen Inszenierung seiner Selbstporträts.
    

© Kunstmuseum Moritzburg, Friedemann-Bach-Platz 5 in 06108 Halle (Saale)

    

      

___________________________________________________________________________

    

  

Fotokurs

Grundlagen der Portraitfotografie

Ein praxisorientierter Fotokurs über die Entstehung von interessanten und ästhetischen Portraitfotografien ohne die Nutzung von Studioblitztechnik an einem kompakten Wochenende in Thüringen. Grundlagen an technischen, gestalterischen und psychologischen Fähigkeiten, die der Teilnehmer selbst mit seinen Mitteln im Nachhinein nachvollziehen kann werden gemeinsam trainiert.

 

Information: Fotokurs Portraitfotografie

Termin:  4. bis  5. April  2020

Anmeldung unter: Servicebüro

 

           fotokurs portraitfotografie

    

Der Fotokurs findet statt.

Wenige Anmeldungen sind noch möglich!

 
___________________________________________________________________________

  

  

Fotografie: Friedrich, Tobias, Sonnenuntergang am Riff     
    

  

Fotoausstellung Glanzlichter

   

 

Die „Glanzlichter der Naturfotografie 2019“ sind entschieden. 21.654 Bildeinsendungen wurden zu diesem Naturfoto-Wettbewerb aus 38 Ländern eingereicht, der unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Barbara Hendricks und unter dem Patronat des DVF steht. Die Glanzlichter-Sponsoren aus der Fotoindustrie stellen die Preise im Gesamtwert von € 28.000 zur Verfügung.

Diese Fakten belegen eindeutig, welche Wertschätzung der größte deutsche Naturfoto-Wettbewerb seit Jahren genießt. Vier Tage nahmen sich die Juroren die Zeit, um alle Bilder zu beurteilen. Erst dann waren standen die diesjährigen Gewinner der Glanzlichter fest. Die Jury bestand dieses Jahr aus Viola Brandt, Naturfotografin, Andreas Klotz, Naturfotograf und Verleger, sowie die Veranstalterin des Naturfoto-Wettbewerbs und Naturfotografin Mara Fuhrmann.

„Glanzlichter-Naturfotograf 2016“ ist Thomas Kolenbrander aus Deutschland mit "Dramaturgie des Himmels". Das Siegerbild zeigt einen dramatischen Wolkenhimmel über einer Hochebene auf Island. Hier hat die Natur eine eindrucksvolle Vorgabe gemacht, die der Fotograf mit seiner Kamera optimal einfangen konnte. Es ist die Rückkehr zum Minimalen, um das Maximale auszudrücken – Fotografie pur. Durch die Reduktion auf das Wesentliche gewinnt ein Schwarz-Weiß-Bild seine Ausdruckskraft. Der Fotograf muss schon bei der Aufnahme entsprechend komponieren und die farbige Sichtweise in Schwarz und Weiß sehen.

Die „Glanzlichter-Nachwuchs-Naturfotografin 2016“ ist die 16jährige Eva Haußner aus Deutschland mit ihrem Bild „Aus dem Nichts“. Sie fotografierte die faszinierenden, intensiv grünen Facettenaugen einer Libelle. Diese sollten der Mittelpunkt ihrer Aufnahme werden. So scheint die Libelle wegen der geringen Tiefenschärfe aus dem Nichts zu kommen. Es wirkt, als würde ein Wesen aus einer anderen Welt auftauchen.

Danach wandern die Glanzlichter 2016 zwei Jahre durch Deutschland und Italien und werden dort in Museen, Naturparks und Nationalparks sowie in Galerien gezeigt.
 
Organisationen: projekt natur & fotografie und DVF Deutscher Verband für Fotografie. Die Wanderausstellung wird an folgenden Orten gezeigt:
 
  Naturkundemuseum Paderborn   Niedersachsen   17. Januar - 13. April 2020
  Museum der Natur Gotha   Thüringen   26. Januar - 22. März 2020
  Nationalparkhaus Ilsetal   Sachsen-Anhalt   13. Februar - 22. Mai 2020
  Naturkundemuseum Bamberg   Franken / Bayern   23. April - 21. Juni 2020
    

    

___________________________________________________________________________

  

  

Fotoausstellung

Arnold Odermatt

Polizist,

Photograph,

Schweizer


 

Kunsthalle  in

Erfurt / Thüringen vom

16. Februar bis 26. April 2020

Arnold Odermatt: Stans, 1964 © Urs Odermatt, Windisch, Courtesy Galerie Springer Berlin
   

  

Seit den frühen 1950er Jahren fotografierte der Polizist Arnold Odermatt (*1925 in Oberdorf) mit einer Rolleiflex Unfallorte, zu denen er gerufen wurde, fürs polizeiliche Protokoll, aber auch für sich selbst. Die Verkehrsteilnehmer waren fort, die Opfer abtransportiert. Zurück blieben zerbeulte Autos, die Geschichten von überhöhter Geschwindigkeit und Trunkenheit am Steuer, von Missachtung der Vorfahrtsregeln und Leichtsinn erzählen. Sie zeugen vom Einbruch des Unvorhergesehenen in den wohlgeordneten Schweizer Alltag.

Aus den Amtshandlungen des Polizisten wurden melancholische, bisweilen komische, stets atmosphärische Momentaufnahmen unserer mobilen Gesellschaft. Darüber hinaus gewinnt das verformte Blech in Odermatts Fotografien eine eigene plastische Qualität. Nachdem der Sohn Urs Odermatt die Fotografien des pensionierten Vaters entdeckt und einen Film über ihn plant, wird auch der Schweizer Kurator Harald Szeemann darauf aufmerksam und präsentiert 2001 anlässlich der Biennale der Kunst in Venedig 32 Abzüge im Schweizer Pavillon. Danach touren Odermatts Bilder aus dem Dienst und dem Alltag durch die Museen der Welt.

       

© Kunsthalle, Fischmarkt 7 in 99084 Erfurt

     

  

___________________________________________________________________________

    

   

Fotokurs  Naturwunder

 

der Rhön

 

Makrofotografie

 

Das Ziel des Fotokurses "Naturwunder der Rhön" ist es, besondere Makrofotografien zu realisieren und gemeinschaftlich an der Großprojektion auszuwerten und zu genießen.

 

Information:  Fotokurs Makrofotografie in der Rhön

Termin: sonntag, den 7. Juni 2020

Anmeldung: Servicebüro 

 

      fotokurse rhoen fulda makrofotografie
 
___________________________________________________________________________

    

   

 

Fotografie: Karl-Heinz Rothenberger, Wismut       
      

   

Fotoausstellung Landschaft nach der Wismut

von Karl-Heinz Rothenberger von 23. Februar bis 10. Mai 2020 im Museum Burg Posterstein / Thüringen

   

 

Insgesamt 14 Mal besuchte der Landshuter Fotograf Karlheinz Rothenberger ab Ende der 1990er Jahre die von der „Wismut“ geformten Landschaften im Ronneburger Uranerzbergbaurevier. Durch persönliche Kontakte erhielt er Einblicke in die Rückbaumaßnahmen vor und nach der Bundesgartenschau 2007. Auf eindrucksvollen Fotografien hielt er die verformten Landschaften fest.
Das Museum Burg Posterstein zeigt die so entstandenen Schwarz-Weiß-Fotografien von 23. Februar bis 10. Mai.  Zur Ausstellungseröffnung am 23. Februar, 15 Uhr, erzählt Karl-Heinz Rothenberger im Salongespräch mit Museumsdirektor Klaus Hofmann von seinen Einblicken und seiner fotografischen Sicht auf eine Industrie, die die Region nachhaltig geprägt hat.
Bis 1998 wusste Karl-Heinz Rothenberger nichts vom Uranabbau in Sachsen und Thüringen und dessen Bedeutung für das sowjetische Atomprogramm während des Kalten Krieges im letzten Jahrhundert.
Der Fotograf besuchte erstmals die „Wismutlandschaft“ im April 1998 im Rahmen einer Ärzte-Tagung in Gera. Beeindruckt von der Herausforderung der Sanierung begab er sich bis Oktober 2019 insgesamt über vierzehnmal auf Exkursion, jeweils mit kundiger Führung durch einen Vertreter der Wismut GmbH.
Sein unvoreingenommener fotografischer Blick ist deshalb die Sicht von Außen auf die in ihrer Dimension bisher einmalige Sanierung einer durch Uran-Bergbau zerstörten Landschaft.  Er selbst sagt dazu: „Die komplexen Probleme, wie zum Beispiel Grundwasserveränderungen oder der notwendig werdende Strukturwandel blieben mir eher verborgen“ und weiter „ein faustisch anmutendes Szenario war das Ablöschen des bis 80°C heißen Abraums, die Abtragung der als Wahrzeichen geltenden und identitätsstiftenden Kegelhalden sowie die noch anhaltenden Sicherungsmaßnahmen der Tailings [Schlamm in Absetzbecken].“
Die ausgestellten Fotos zeigen überwiegend die Arbeiten im Ronneburger Revier. Bildunterschriften unter den im eigenen Labor entwickelten Fotografien erklären das Dargestellte. Historische Informationen zum Uranerzbergbau in Thüringen und Sachsen runden die Schau ab. © Karl-Heinz Rothenberger: Monika Georgieff
   
Museum Burg Posterstein, Burgberg 1, 04626 Posterstein / Thüringen
    

   

___________________________________________________________________________

   

  

Fotokurs in Halle(Saale)

Halle an der Saale ist eine der ungewöhnlichsten Städte in Deutschland. Anlass genug für einen tieferen Blick in eines der interessantesten Städte des Ostens und einen abwechslungsreichen und lehreichen Grundkurs für Fotografie. In diesen praxisorientierten Fotokurs werden direkt am Fotomotiv die Grundlagen der Kamerabedienung und Bildgestaltung erklärt und trainiert.

Information: Fotokurs in Halle(Ssale)

Anmeldung: Die Buchung im Servicebüro

Termin: Sonntag, den 19. April 2020

Der Fotokurs findet statt.

Der Preis pro Person ist ab 74 Euro

von 10 bis 20:00 Uhr.

 

        
 
___________________________________________________________________________

  

  

Fotoausstellung

Das Auge des Fotografen.

Industriekultur

in der Fotografie seit 1900

 

 

Museum für Druckkunst in

Leipzig / Sachsen vom
8. März bis 28. Juni 2020

Mahlmannstraße, Fabrik für ätherische Öle Rudolf Lauche, 1920

(c) Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Fotoatelier Hermann Walter

       

     

Im Jahr der Industriekultur 2020 in Sachsen rückt das Museum für Druckkunst die Fotografie in den Fokus. Die Ausstellung „Das Auge des Fotografen. Industriekultur in der Fotografie seit 1900‘‘ zeigt vom 8.3. bis 28.6.2020 die Vielfalt von Industriekultur der letzten 120 Jahre.
Seit Beginn des 20. Jahrhunderts dokumentieren Fotografen die sich rasch verändernde industrielle Gesellschaft und setzen dabei Mensch, Handwerk und Architektur in Beziehung. Die daraus resultierenden Fotografien sind Bildquellen der Industriekultur --- oft mit künstlerischem Anspruch. Ab 1900 gewann das fotografische Bild in der Industrie rasant an Bedeutung. Die Maschinen und Fabrikanlagen boten neue, unentdeckte Motive, während die Unternehmen selbst Auftraggeber der Bildproduktion wurden.
Das Museum für Druckkunst ist als industriekultureller Ort Ausgangspunkt für eine Zeitreise durch die Industriefotografie. Die Ausstellung stellt dar, wie die Fotografie zur bildlichen Repräsentantin der Industriekultur wurde: als Leistungsschau, Werbe- und Propagandamittel sowie als Werkzeug der Vermittlung. Dabei liegt der Schwerpunkt auf zwei bedeutenden Industriezentren: Mitteldeutschland und dem Ruhrgebiet. Vorgestellt werden Bildbeispiele aus Branchen wie der Montanindustrie, dem Maschinenbau sowie der Textil und der Druckindustrie.
     
© Museum für Druckkunst Leipzig · Nonnenstraße 38 · 04229 Leipzig
      

     

___________________________________________________________________________

  

 

Fotoworkshop

Neue Architektur

in Berlin

 

 

 

Der Fotokurs Architekturfotografie an dem futuristischen Platz - Berlin.  Der Fotokurs erklärt praxisorientiert an ausgesuchten Architekturen  Kamerabedienung, Bildgestaltung in Grafik / Licht und Bildbearbeitung in der Architekturfotografie.  Faszinierende Fotografien  entstehen mit Ihren Kameras  an reizvoller Architektur.

 

 

 

Information:  Fotokurs Architekturfotografie Berlin

Termin:  13. - 15. März 2020

Buchung unter: Servicebüro 

 

               fotokurs architekturfotografie berlin

    

 

___________________________________________________________________________

     

    

Fotoausstellung

Guy Bourdin

Pariser Avantgarde

der Nachkriegszeit

 

 

Kunstverein Talstrasse  e.V.

in Halle / Saale vom

15. März bis 28. Juni 2020

Guy Bourdin_French Vogue, May 1970

(c) The Guy Bourdin Estate, 2020 courtesy Art and Commerce

    

 

Mit mehr als 150 Fotografien gibt die Kunsthalle “Talstrasse“ einen faszinierenden Einblick in das einzigartige Werk des Modefotografen Guy Bourdin (1928-1991): von frühen nicht-kommerziellen Schwarz-Weiß-Fotografien bis zu seinen weltweit bekannten Farbfotografien für internationale Modemagazine.
Seit seinem Debüt für die Vogue Paris im Jahr 1955 entwickelte Bourdin einen unverwechselbaren Stil des surrealen Geschichtenerzählens mit der Kamera, der seinerseits zur Inspirationsquelle für zeitgenössische Künstler wurde. Als einer der ersten Fotografen von Mode- und Werbekampagnen hat er die Erzählung über das zu inszenierende Produkt gestellt. Radikal brach er mit allen Konventionen der Modefotografie, indem er einfache Objekte mit vieldeutigen, oft rätselhaften Subtexten kombinierte und die Fantasieräume zwischen Absurdem und Erhabenem erkundete.
Bourdin schuf auf außergewöhnliche Weise provokative Bilder mit einer modernen und zeitlosen Ästhetik. In seinen zahlreichen Kampagnen für internationale Modemagazine und Label, insbesondere für die französische VOGUE, Charles Jourdan, Chanel, Dior oder Ungaro verfolgte er einen rigorosen und avantgardistischen Ansatz. Der Erfolg seiner Arbeit führte dazu, dass er kompromisslos die vollständige künstlerische Kontrolle über sein Schaffen behielt und seine Auftraggeber seinen eigenwilligen Stil akzeptierten.
Immer wieder berührten sich die Arbeitsfelder von Bourdin und Karl Lagerfeld, dem zeitgleich eine Retrospektive im Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) gewidmet ist. Die Ausstellung thematisiert so auch eine besondere Beziehung zweier herausragender Künstlerpersönlichkeiten, die von Respekt und kreativer Verbundenheit geprägt war.
Heute werden Bourdins Fotografien in renommierten Museen der Welt ausgestellt u.a. im Londoner Victoria & Albert Museum, im Jeu de Paume in Paris, im National Art Museum China, in Peking, Metropolitan Museum of Photography in Tokyo, im Moskauer Haus der Fotografie und 2013 in den Hamburger Deichtorhallen.
  
© Kunstverein Talstrasse  e.V. • Talstraße 23 • 06120 Halle (Saale)
        

     

___________________________________________________________________________

 

  

Fotoworkshop Makrofotografie

 Die Frühblüher im

Nationalpark Hainich

Der Fotokurs Makrofotografie der Frühblüher im Nationalpark Hainich führt ein in die Kameratechnik, Kamerabedienung und Gestaltung von dokumentarischen und ästhetischen Makrofotografien unter den umständen der realen Natur.  Der Nationalpark Hainich der "Urwald in der Mitte Deutschlands" ist botanisch sehr vielfältig und somit sehr gut für einen Spezialkurs zur Makrofotografie geeignet. 

Mehr Informationen:

Fotokurs  Makrofotografie im Nationalpark Hainich

Termin: Sonntag, den 22. März 2020

Anmeldung unter: Servicebüro

 

 

        fotokurs makrofotografie hainich

 

Der Fotokurs findet statt.

Wenige Anmeldungen sind noch möglich!

Der Preis pro Person ist ab 59 Euro

von 10 bis 18:30 Uhr.

 
___________________________________________________________________________

    

   

Carla Kogelman, Ich bin Waldviertel, Niederlande         

  

 

Fotoausstellung  PORTRAIT Award HELLERAU

in der Technischen Sammlung  in Dresden / Sachsen vom  21. Februar bis 13. April 2020

   

   

Der PORTRAITS–HELLERAU Photography Award feiert 2020 seinen fünften Geburtstag. Die große Jahresausstellung findet dieses Jahr in den Technischen Sammlungen Dresden statt und zeigt circa zwei Dutzend zeitgenössische fotografische Positionen zum Thema „Dignity“ (Würde). Zur Vernissage am 20. Februar 2020 werden hier auch die Preise im Wert von 10.000 EUR verliehen. In HELLERAU zeigt zudem die aktuelle Residenzpreisträgerin, Mary Gelman aus St. Petersburg, ihre neue dreiteilige Ausstellung „No shame“ mit Werken, die in HELLERAU entstanden. Daneben ist auch eine fotografische Arbeit der neuen Residenzpreisträgerin 2020 zu sehen.

     
© HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Karl-Liebknecht-Str. 56 in 01109 Dresden
 
   

  

___________________________________________________________________________

   

    

Fotokurs  Landschaftsfotografie

im Bergpark Wilhelmshöhe

in Kassel

Landschaftsgärten sind ästhetisch und abwechselungsreich -und damit ein ideales Fotomotiv. Der Grundkurs für Landschaftsfotografie im Bergpark Wilhelmshöhe bei Kassel beinhaltet die praxisorientierte Vermittlung der Kamerabedienung und Bildgestaltung. Die Umsetzung der romantischen Bilder wird mit einem erfahrenen Fotografiedozenten direkt am Fotomotiv "Bergpark" gemeinsam trainiert.

Information:  Fotokurs in Kassel / Hessen

Termin: Sonntag, der 17. Mai 2020

Anmeldung: Servicebüro 

 

 

        fotokurs hessen landschaftsfotografie kassel fulda goettingen bergpark wilhelmshoehe

           

Der Fotokurs findet statt.

Wenige Anmeldungen sind noch möglich!

Fotokurs von 10 bis 20 Uhr für 74 Euro!

  

 

___________________________________________________________________________

  

   

Fotoausstellung

1990

Fotografische Positionen

aus einem Jahr,

über ein Jahr

 

 

 

 

 

Brandenburgisches Landesmuseum

für moderne Kunst

Dieselkraftwerk

Cottbus / Brandenburg vom

29.Februar bis 17. Mai 2020

Gerhard Gäbler: Leipzig, Mai 1990, Fine Art Print © Gerhard Gäbler

       

 

1990 war ein ereignisreiches Jahr: Nach der friedlichen Revolution von 1989 kamen überaus dynamische Prozesse in Gang, so dass zahlreiche politische Neuerungen und gesellschaftliche Veränderungen, die bis in die Gegenwart wirken, das Jahr 1990 prägten. Die Ereignisse überschlugen sich: ...im Januar die Erstürmung der Berliner Stasi-Zentrale, Anfang März die Gründung der Treuhandgesellschaft, im gleichen Monat die ersten freien Wahlen zur Volkskammer, deren Bestehen nicht lange währt, im Sommer die Einführung der D-Mark, der endgültige Abriss der Mauer, der im Juni in Angriff genommen wird, die Deutsche Wiedervereinigung am 3. Oktober, Anfang Dezember die erste gesamtdeutsche Bundestagswahl

Die fotografischen und filmischen Arbeiten der Ausstellung, die aus dem Jahr 1990 stammen, zeichnen ein Stimmungsbild der Zeit. Der komplizierte Umbruch nicht nur des gesellschaftlichen Systems, sondern auch persönlicher Lebens- und Erfahrungswelten wird begleitet von großen Hoffnungen und Erwartungen, neuen Chancen und viele Freiheiten, aber auch Enttäuschungen und Zukunftsängsten. Aufnahmen von Demonstrationen, Straßenszenen, Porträts, Situationen im städtischen Raum sowie Alltagsschilderungen erzählen von dem tiefgreifenden Wandel in verschiedensten Lebensbereichen. Die Bilder der Ausstellung widerspiegeln klar und deutlich die Ambivalenz der damaligen Situation in Ostdeutschland: Ende und Anfang, Aufbruch und Ernüchterung, Euphorie und Resignation.
   
© Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst, Dieselkraftwerk, Uferstraße/Am Amtsteich 15 in 03046 Cottbus
    

   

___________________________________________________________________________

   

 

BLUMENFARBENRAUSCH

 

Der Fotografieworkshop

Die Farbe ist das Fotomotiv. Blumen sind Schönheit und Farbenpracht in Vollendung. Die Farben der Pflanzen sind rein, harmonisch und ästhetisch. Wenn wir Blumen intensiv anschauen, tauchen wir in neue Welten ein und vergessen den Alltag. Wir sind im BLUMENFARBENRAUSCHDer Ort des Fotoworkshops ist der EGA Park in Erfurt.

Termin: Samstag, den 25. April 2020

Information Fotokurs Blumenfarbenrauschen

Buchung unter: Servicebüro 

 

           fotokurs erfurt
  

  

___________________________________________________________________________

    

  

Fotoausstellung

Mojgan Razzaghi

Verboten

 

 

 

 

Kulturverein

in Hanau / Hessen

8. bis 22. März 2020

    

   

Mein Name ist Mojgan Razzaghi. Ich bin 1974 im Iran in Teheran geboren und lebe seit 2011 in Deutschland im schönen Hofheim am Taunus. Ich habe meinen Bachelor- Abschluss in Fotografie an der Azad Universität Art & Architecture in Teheran gemacht (1995-1999). Ich bin Mitglied des Hanauer Kulturvereins und der Frankfurter Künstlergesellschaft. Seit meiner Studienzeit bis heute hat mich immer ein Thema ganz besonders beschäftigt, nämlich das Thema “die FRAU“. Für mich war und ist es besonders wichtig, mich über alle Frauenangelegenheiten und -rechte zu informieren. Dabei geht es mir nicht nur um die Frauen in meinem Land und meiner Kultur,
sondern um die Frauen auf der ganzen Welt mit ihren unterschiedlichen persönlichen und sozialen Bedingungen und Hintergründen. Sie haben meine Sinne geweckt und sind eigentlich die Keime meiner Kunst. Ein Teil meiner Gedanken als Frau bezieht sich immer darauf, wie es den Frauen geht, Frauen, denen unterschiedliche Gesellschaftsformen in verschiedenen Kulturen Grenzen setzen. Für viele Frauen in aller Welt, egal aus welchen Schichten sie stammen, existieren viele rote Linien und Einschränkungen. In der
Tat trüben diese Probleme, Einschränkungen und rote Linien, die die Menschen füreinander schaffen, das Leben der Frauen. Doch sind die Frauen trotz aller Einschränkungen durchaus in der Lage, kreativ zu sein, Musikinstrumente zu spielen, zu singen, zu gestalten und bei allem aufrecht zu stehen. Auch versuchen sie, sich dem Zeitgeist anzupassen. Meine Fotos sind die Ergebnisse von Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen aus meinem Leben.  Obwohl in meinen Arbeiten begrenzende Rahmen, Paradoxien, geschlossene Räume und das, was nicht sichtbar sein soll, können diese zugleich ästhetisch sein. Ich bin froh, sie geschaffen zu haben.
    
© Hanauer Kulturverein, Remisengalerie – Philippsruher Allee 45 – 63454 Hanau und Mojgan Razzaghi
     

 

___________________________________________________________________________

   

   

Fotokurs Rosenblüte in Steinfurth

Rosen – Die Königin der Blumen im Garten - sind das fotografische Thema des Fotokurses Rosenblüte. Der Fotokurs im hessischen Steinfurth präsentiert die Bildgestaltung und Kamerabedienung für Blumen- und Gartenfotografie. Leicht verständlich und praxisorientiert werden direkt am Fotomotiv gemeinsam Rosen fotografiert.

Information:  Fotokurs Rosenblüte in Steinfurth bei Frankfurt

Termin: 20. Juni 2020

Anmeldung: Servicebüro 

 

  fotokurs rosenblüte steinfurth bad naumheim blumenfotografie
   

 

___________________________________________________________________________

      

   

Fotoausstellung

Katharina Sieverding

Unwiderstehliche

historische Strömung

ART FOYER der DZ BANK

in Frankfurt / Main vom

14. Februar bis 6. Juni 2020

Fotografie: Katharina Sieverding Encode 14 XIV
    

  

Die DZ BANK Kunstsammlung widmet der renommierten Fotokünstlerin eine Einzelausstellung Flüchtlingspolitik, zwischenmenschliche Beziehungen, Gender: Die großen Themen und Konflikte unserer Zeit bilden den Kern von Katharina Sieverdings Werk. Sie schlagen sich in monumentalen Fotoarbeiten nieder, mit denen Sieverding die Ausdrucksformen der künstlerischen Fotografie ausschöpft. Am bekanntesten sind ihre stark bearbeiteten Selbstporträts, die sie seit rund fünf Jahrzehnten auch im öffentlichen Raum präsentiert. In ihren Werken befasst sich die 75-Jährige mit dem komplexen Zusammenspiel von Ursache und Wirkung in der globalisierten Welt.

Zwölf großformatige Fotoarbeiten sowie eine Videoarbeit der Künstlerin sind vom 14. Februar bis 6. Juni 2020 in der Ausstellung KATHARINA SIEVERDING – UNWIDERSTEHLICHE HISTORISCHE STRÖMUNG im ART FOYER der DZ BANK zu sehen.

Das titelgebende Werk der Ausstellung verdeutlicht die Ambivalenz zwischen Vorbild und Gefahr. Die 1979 entstandene Fotomontage „Unwiderstehliche historische Strömung“ zeigt die Anfangsszene aus der 1940 uraufgeführten Satire „Der große Diktator“ von Charlie Chaplin, die Sieverding mit Anspielungen auf Mao Zedong und die Studentenbewegung in Deutschland zu einer spannungsreichen und hochaktuellen Komposition verbindet. Die Arbeit veranschaulicht die politische Dimension von Sieverdings Schaffen – diese steht im Fokus der Ausstellung.

Sieverding wurde 1944 in Prag geboren. Von 1962 bis 1964 studierte sie Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Anschließend ging sie an die Kunstakademie Düsseldorf, wo sie die Bühnenbild-Klasse von Teo Otto besuchte. 1967 nahm sie das Studium der Bildhauerei bei Joseph Beuys auf, das sie 1972 als Meisterschülerin abschloss. Beuys setzte sich intensiv mit politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander und stärkte damit Sieverdings politische Haltung sowie ihr damit verbundenes künstlerisches Schaffen.

Von 1992 bis 2010 leitete Sieverding den von ihr gegründeten Lehrstuhl „Visual Culture Studies“ an der Universität der Künste in Berlin. Zwischen 1995 und 2007 lehrte sie insgesamt 19 Sommer in der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg und hatte weitere Gastprofessuren in Deutschland, Osteuropa, China und den USA inne.
   
© DZ BANK Kunstsammlung - ART FOYER Platz der Republik, 60325 Frankfurt/Main
     

 

___________________________________________________________________________

   

  

Fotokurs  

 

Die Rhön ist Schön

Der Fotokurs - Die Rhön ist schön - Landschaftsfotografie in der hessischen Rhön   beinhaltet die praxisorientierte Vermittlung der Kamerabedienung und Bildgestaltung. Die Umsetzung der Bilder wird, mit einem erfahrenen Fotografiedozenten, direkt am Fotomotiv Rhön  vorgeführt und mit Ihnen gemeinsam an Ihrer Kamera trainiert.

Information:  Fotokurs Landschaftsfotografie in der Rhön

Termin: Samstag, den 6. Juni 2020

Anmeldung: Servicebüro 

       fotokurs hessen rhön fulda
 
___________________________________________________________________________

  

    

Dokumentationen, Kurse und Spielfilme

zur Fotografie

 im deutschsprachigen Fernsehen

  

 

Sonntag, 8. März 2020 - 09:45 - 10:30 Uhr ZDF info
Kriegsfotografinnen

Blickpunkt - Die Seele des Papiers / Auf Fotosafari im Jura
Sonntag, 8. März 2020 - 18:20 - 18:55 Uhr SF1  2020
Die Papierkünstlerin Viviane Fontaine reiste für ihre Ausbildung bis nach Japan, um dem Geheimnis des Papiers auf die Spur zu kommen. Mit Erfolg, wie ihre heutigen Arbeiten zeigen. Mit dem Fotografen Alain Prêtre geht es auf Entdeckungstour ins paradisische Vallée de la Sagne im Neuenburger Jura.

Blickpunkt - Die Seele des Papiers / Auf Fotosafari im Jura
Mittwoch, 11. März 2020 - 03:50 - 04:20 Uhr SF1  2020
Die Papierkünstlerin Viviane Fontaine reiste für ihre Ausbildung bis nach Japan, um dem Geheimnis des Papiers auf die Spur zu kommen. Mit Erfolg, wie ihre heutigen Arbeiten zeigen. Mit dem Fotografen Alain Prêtre geht es auf Entdeckungstour ins paradisische Vallée de la Sagne im Neuenburger Jura.

Samstag, 14. März 2020 - 16:10 - 17:00 Uhr n-tv
Dein großer Tag - Fotografie

Samstag, 14. März 2020 - 16:35 - 17:00 Uhr KiKa - Kindersendung
Fotografie: Emma fotografiert wahnsinnig gerne und träumt davon, einmal mit richtigen Profifotografen loszuziehen, die ihr Tipps geben, wie sie tolle Bilder machen kann. Bei DEIN GROSSER TAG wird Emmas Wunsch wahr!

09.04.2020 | 01:10 - 02:35 Uhr arte
Dokumentarfilm, 2014
Der jüdische Fotograf und Gemeindepolitiker Chaim Berman engagierte sich vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs für ein friedliches Nebeneinander von Polen, Juden und Deutschen in seiner polnischen Heimatstadt Kozienice, doch seine weltoffene Haltung wurde ihm bald zum Verhängnis.
"Chaim" bedeutet auf Hebräisch "Leben" – so erklärt sich die außergewöhnliche formelle Herangehensweise des Regisseurs Pawel Siczek. Die aufwendig gestaltete Animation, die durch die Werke des Malers Marc Chagall und die naive Malerei der Kozienicer Region inspiriert wurde, lässt eine längst vergessene Welt wieder lebendig werden. Die Hinterlassenschaft des Fotografen Berman besteht aus an die zehntausend Porträts auf Glasnegativen, die jahrzehntelang unentdeckt blieben. Sie zeigen unbekannte Menschen aus Chaim Bermans Alltag, die Gesichter einer für immer verlorenen europäischen Ära. Diese Glasnegative sind der Ausgangspunkt des Films, der das Leben ihres Urhebers zu rekonstruieren versucht.
Xenius: Notre-Dame - Wiederaufbau eines Wahrzeichens




Recherche durch Kunstlinks.de und Recherche durch Redaktion der Photoschule Horn und abschließende Filterung und Verlinkung Dieter Horn

___________________________________________________________________________

 

Vorhergehende Ausgaben des Newsletters und des Onlinemagazines Fotografiekultur

 

       Aktuelle Ausgabe  des OnlineMagazin  www.photographiekultur.de 

 

Ausgabe     Nr: 47 Juli 2016
Ausgabe     Nr: 46 April 2016
Ausgabe     Nr: 45 Februar 2016
Ausgabe     Nr: 44 September 2015
Ausgabe     Nr: 43 Juni 2015
Ausgabe     Nr: 42 Januar 2015
Ausgabe     Nr: 40 Juli 2014
Ausgabe     Nr: 39 März 2014
Ausgabe     Nr: 38 Dezember 2013
Ausgabe     Nr: 37 September 2013
Ausgabe     Nr: 36 Juni 2013
Ausgabe     Nr: 35 März 2013
Ausgabe     Nr: 34 Dezember 2012
Ausgabe     Nr: 33 Oktober 2012
Ausgabe     Nr: 32 Juni 2012
Ausgabe     Nr: 31 Januar 2012
Ausgabe     Nr: 30 30. Oktober 2011
Ausgabe     Nr: 29 20. Mai 2011 Fotoausstellung Paris in Eisenach
Ausgabe     Nr: 28 1. Februar 2011 Aktfotografie in Grimma und Ziegenrück
Ausgabe     Nr: 27 1. November 2010 Helmut Newton in Kunsthaus Apolda
Ausgabe     Nr: 26 08. Juli 2010 Finissage der Galerie im Hause Bohl - Eisenach
Ausgabe     Nr: 25 05. März 2010 Modefotografie in Halle
Ausgabe     Nr: 24 05. November 2009 Ausstellung Henri Cartier Bresson
Ausgabe     Nr: 23 04. August 2009 Fotofestival Leipzig
Ausgabe     Nr: 22 03. Januar 2009 World Press Photo, Bauhausfotografie

Ausgabe     Nr: 21

30. August

2008

Dampflokfotografie in Meinigen, Fotokino in Weimar

Newsletter  Nr: 20

13. März

2008

Geburtstagsfeier 80 Jahre Arbeiterfotografie in Erfurt

Newsletter  Nr: 19

15. September

2007

Fotothek, Nackte Musen, Loom Magazine in Weimar

Newsletter  Nr: 18

10. Juni        

2007

Der Fotosommer

Newsletter  Nr  17

22. Februar    

2007

Erstes Fotofestival in Leipzig

Newsletter  Nr. 16

15. November

2006

Eva Mahn in der Kunsthalle Erfurt

Newsletter  Nr. 15

09. Juli          

2006

Fotoherbst

Newsletter  Nr. 14

24. März       

2006

Fotografiefrühling

Newsletter  Nr. 13

22. Dezember

2005

Fotografie in Eisenach

Newsletter  Nr. 12

07. Oktober

2005

Jubiläum 10 Jahre PHOTOSCHULE HORN

Newsletter  Nr. 11

27. Juli          

2005

Fotografie in Eisenach

Newsletter  Nr. 10

17. Mai         

2005

Triumph der Fotografie

Newsletter  Nr. 09

18. März       

2005

Historische Fotografie

___________________________________________________________________________

  

Die Deutsche Bibliothek - Nationale ISSN-Zentrum für Deutschland   - ISSN der Publikation:  1862-7293

    

Sie bekommen den FOTOGRAFIE -  Newsletter nicht automatisch?

Sollten Sie unseren Newsletter interessant finden und bekommen ihn aber nur auf Umwegen über Freunde, dann melden Sie sich bitte hier an. Vielen Dank ! 

Impressum

 

_______________________________________________________________________________

 

© Copyright - Photoschule Horn - 6. März 2020

 

Kompetenzworte: Neuigkeiten, Aktuelles, Täglich, Wöchentlich, News, Neu, schnell Nachrichten, Heute, Meldung, Neuheiten, Zu den Themen und Inhalte: Digitale Fotografie, Photographie, Fotoreise, Workshop, Fotomotive, Fotoshooting, Fotosafari, Fotoschule, Photoschule, Fotoausstellung, Galerie, Präsentation, Kultur, Kunst, Fotografiekultur, Photographiekultur, Strukturiert als: Veranstaltungskalender, Ausstellungsprogramm, Magazin, Journal, Zeitung, Onlinemagazin, Für:  Thüringen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Mitteldeutschland,